AGB

INHALTSVERZEICHNIS

  1. Geltungsbereich
  2. Vertragsschluss
  3. Widerrufsrecht
  4. Preise- und Zahlungsbedingungen
  5. Liefer- und Versandbedingungen
  6. Eigentumsvorbehalt
  7. Mängelhaftung
  8. Freistellung bei Verletzung von Drittenrechten
  9. Einlösen von Aktionsgutscheinen
  10. Urheberrechte und Strafrecht
  11. Anwendbares Recht

 

1. GELTUNGSBEREICH

    1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend „AGB“) gelten für alle Bestellungen, die beim Online-Shop PrintYourBox (www.printyourbox.de) der Wellstar-Packaging GmbH (nachfolgend „Verkäufer"), Geschäftsführer Volker Würth, getätigt werden. 
    2. Unsere Lieferungen, Leistungen und Angebote erfolgen ausschließlich auf der Grundlage der Allgemeinen Geschäftsbedingungen.  Die AGB gelten für alle Verträge, die ein Verbraucher oder Unternehmen (nachfolgend „Kunde“) über PrintYourBox mit der Wellstar-Packaging GmbH hinsichtlich der im Online-Shop dargestellten Ware eingeht. Hiermit wird der Einbeziehung von eigenen Bedingungen des Kunden widersprochen, es sei denn, es ist etwas anderes vereinbart.
    3. Vertragssprache ist ausschließlich deutsch.
    4. Sie können die derzeit gültigen AGB auf der Website www.printyourbox.de jederzeit abrufen und ausdrucken.

 

2. VERTRAGSSCHLUSS

    1. Die Warenpräsentation im Online-Shop des Verkäufers stellt keinen verbindlichen Antrag auf den Abschluss eines Kaufvertrages dar. Vielmehr handelt es sich um eine unverbindliche Aufforderung, im Online-Shop Waren zu bestellen.
    2. Nachdem der Kunde die ausgewählte Ware und/oder Leistung in den virtuellen Warenkorb gelegt hat und den elektronischen Bestellprozess durchlaufen hat, gibt er mit Anklicken des abschließenden Buttons ein rechtlich verbindliches Kaufangebot für die im Warenkorb enthaltenen Waren und/oder Leistungen ab (§ 145 BGB).
    3. Nach Eingang des Kaufangebots erhalten Sie eine automatisch erzeugte E-Mail, mit der wir bestätigen, dass wir die Bestellung erhalten haben (Eingangsbestätigung). Diese Eingangsbestätigung stellt noch keine Annahme Ihres Kaufangebots dar. Ein Vertrag kommt durch die Eingangsbestätigung noch nicht zustande.
    4. Der Verkäufer kann das Kundenangebot innerhalb von fünf Werktage annehmen,
      • indem er dem Kunden ausdrücklich die Annahme des Kaufangebots erklärt. Beispielsweise durch eine Auftragsbestätigung in Textform.
      • indem er die bestellt Ware an seinen Kunde versendet.
      • indem er den Kunden zur Zahlung der bestellten Ware auffordert. 

Die Kaufannahme kommt zustande sobald eine der oben genannten Alternativen eintritt. Treten mehrere Annahmen ein, so ist der Zeitpunkt des Eintretens der ersten Kaufannahme entscheidend. Findet innerhalb der vorgenannten Frist keine Annahme durch den Verkäufer statt, so entspricht dies einer Ablehnung mit der Folge, dass der Kunde nicht mehr an seine Willenserklärung gebunden ist. 

  1. Wählt der Kunde im Rahmen des Bestellprozesses „PayPal“ oder „Kreditkarte“ als Zahlungsmethode aus, erteilt er durch das Anklicken des abschließenden Buttons im Online-Bestellvorgang zugleich auch einen Zahlungsauftrag an seinen Zahlungsdienstleister. Für diesen Fall wird Ziffer 2.4 hinfällig, da der Kunde den Zahlungsvorgang auslöst und der Verkäufer somit zu diesem Zeitpunkt das Angebot annimmt. 
  2. Die Annahmefrist beginnt am Tag der Angebotsabsendung durch den Kunden und endet mit dem Ablauf des fünften Tages.

 

3. WIDERRUFSRECHT

    1. Grundsätzlich steht jedem Verbraucher ein Widerrufsrecht zu.
    2. Das Widerrufsrecht ergibt sich aus den Widerrufsbelehrungen des Verkäufers (www.printyourbox.de/widerrufsbelehrung). 

 

4. PREISE UND ZAHLUNGSBEDINGUNGEN

    1. Die angegebenen Endpreise enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer. Gegebenenfalls zusätzlich anfallende Liefer- und Versandkosten werden auf den jeweiligen Produktseiten gesondert angegeben.
    2. Entsteht beim Auftrag eine Unter- bzw. Überlieferung, gilt die bestätigte Preisstaffel. 
    3. Lieferungen außerhalb der Bundesrepublik Deutschland sind ausgeschlossen.
    4. Verschiedene Zahlungsmöglichkeiten stehen dem Kunden im Online-Shop zur Verfügung.
    5. Die Zahlung erfolgt bei Erstbestellung wahlweise über Vorauskasse, PayPal oder Kreditkarte. Bei einer Folgebestellung steht dem Kunden zusätzlich die Zahlungsmethode per Rechnung zur Verfügung.
    6. Bei der Zahlungsart „Vorauskasse“ wird der Betrag sofort nach Vertragsschluss fällig.
    7. Bei Auswahl der Zahlungsmethode „PayPal“ erfolgt die Abwicklung über den Zahlungsdienstleister PayPal (Europe) S.à r.l. et Cie, S.C.A., 22-24 Boulevard Royal, L-2449 Luxembourg unter Geltung der PayPal-Nutzungsbedingungen (https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/useragreement-full). Dies setzt u.a. voraus, dass der Kunde ein PayPal-Konto eröffnet bzw. bereits über ein solches Konto verfügt.
    8. Bei Zahlung per Kreditkarte wird der Kaufpreis zum Zeitpunkt der Bestellung auf der Kreditkarte des Kunden reserviert („Autorisierung“). Die tatsächliche Belastung auf dem Kreditkartenkonto erfolgt mit Versendung der Bestellung.
    9. Der Kunde stimmt einer auf elektronischem Weg übermittelten Rechnung zu.

 

5. LIEFER- UND VERSANDBEDINGUNGEN

    1. Die Lieferung von Waren erfolgt auf dem Versandweg an die vom Kunden angegebene Lieferanschrift, sofern nichts anderes vereinbart ist. Bei der Abwicklung der Transaktion ist die in der Bestellabwicklung des Verkäufers angegebene Adressanschrift maßgeblich. Produktionstechnisch kann es zu Minder- oder Mehrmengen bei der Auslieferung kommen. Diese betragen bis zu 20% der bestellten Menge und sind kein Reklamationsgrund. Es wird die real gelieferte Menge in Rechnung gestellt.
    2. Sendet das Transportunternehmen die versandte Ware an den Verkäufer zurück, da eine Zustellung beim Kunden nicht möglich war, trägt der Kunde die Kosten für den erfolglosen Versand. Dies gilt nicht, wenn der Kunde den Umstand, der zur Unmöglichkeit der Zustellung geführt hat, nicht zu vertreten hat oder wenn er vorübergehend an der Annahme der angebotenen Leistung verhindert war, es sei denn, dass der Verkäufer ihm die Leistung eine angemessene Zeit vorher angekündigt hatte.

 

6. EIGENTUMSVORBEHALT

Tritt der Verkäufer in Vorleistung, so behält er sich bis zur vollständigen Bezahlung des geschuldeten Kaufpreises, aus derselben Bestellung, das Eigentum an der gelieferten Ware vor.

 

7. MÄNGELHAFTUNG

Es gilt die gesetzliche Mängelhaftung.

 

8. FREISTELLUNG BEI VERLETZUNG VON DRITTRECHTEN

Schuldet der Verkäufer nach dem Inhalt des Vertrages neben der Warenlieferung auch die Verarbeitung der Ware nach bestimmten Vorgaben des Kunden, hat der Kunde sicherzustellen, dass die dem Verkäufer von ihm zum Zwecke der Verarbeitung überlassenen Inhalte nicht die Rechte Dritter (z. B. Urheberrechte oder Markenrechte) verletzen. Der Kunde stellt den Verkäufer von Ansprüchen Dritter frei, die diese im Zusammenhang mit einer Verletzung ihrer Rechte durch die vertragsgemäße Nutzung der Inhalte des Kunden durch den Verkäufer diesem gegenüber geltend machen können. Der Kunde übernimmt hierbei auch die angemessenen Kosten der notwendigen Rechtsverteidigung einschließlich aller Gerichts- und Anwaltskosten in gesetzlicher Höhe. Dies gilt nicht, wenn die Rechtsverletzung vom Kunden nicht zu vertreten ist. Der Kunde ist verpflichtet, dem Verkäufer im Falle einer Inanspruchnahme durch Dritte unverzüglich, wahrheitsgemäß und vollständig alle Informationen zur Verfügung zu stellen, die für die Prüfung der Ansprüche und eine Verteidigung erforderlich sind.

 

9. EINLÖSUNG VON AKTIONSGUTSCHEINEN

    1. Gutscheine, die vom Verkäufer im Rahmen von Werbeaktionen mit einer bestimmten Gültigkeitsdauer unentgeltlich ausgegeben werden und die vom Kunden nicht käuflich erworben werden können (nachfolgend “Aktionsgutscheine”), können nur im Online-Shop des Verkäufers und nur im angegebenen Zeitraum eingelöst werden.
    2. Gutscheine können einzelne Produkte ausschließen, sofern sich eine entsprechende Einschränkung aus dem Inhalt des Aktionsgutscheins ergibt. 
    3. Aktionsgutscheine können lediglich vor Abschluss des Bestellprozesses eingelöst werden. Eine nachträgliche Verrechnung ist ausgeschlossen.
    4. Pro Bestellung kann jeweils nur ein Aktionsgutschein eingelöst werden.
    5. Der Warenwert muss dem Mindestbetrag des Aktionsgutscheins entsprechen.  Etwaiges Restguthaben wird vom Verkäufer nicht erstattet.
    6. Reicht der Gutscheinwert zur Deckung der Bestellung nicht aus, kann der Kunde eine vom Verkäufer angebotene Zahlungsart wählen, um den Differenzbetrag begleichen zu können.
    7. Das Guthaben eines Aktionsgutscheins wird weder ausgezahlt noch verzinst.
    8. Gibt der Kunde im Rahmen seines gesetzlichen Widerrufrechts die Ware zurück, so wird der Aktionsgutschein bei ganz oder teilweise bezahlter Ware nicht erstattet.

 

10. URHEBERRECHTE UND STRAFRECHT

    1. Für die Inhalte der von dem Besteller zur Verfügung gestellten Druckdaten ist der Kunde allein verantwortlich. Er hat sicherzustellen, dass an allen dem Verkäufer übertragenen Druckdaten die für die jeweils in Auftrag gegebene Nutzung erforderlichen Urheber-, Marken- oder sonstigen Rechte besitzt. Alle aus einer etwaigen Verletzung dieser Rechte entstehenden Folgen trägt allein der Kunde. Er ist verpflichtet, den Verkäufer von sämtlichen Ansprüchen Dritter freizustellen, die diese wegen der Verletzung ihrer Rechte aufgrund einer dem erteilten Auftrag entsprechenden Bearbeitung, Vervielfältigung und Nutzung der übertragenen Druckdaten geltend machen.
    2. Der Kunde sichert zu, dass die Inhalte der übertragenen Druckdaten nicht gegen geltende Verbotsnormen, insbesondere gegen die Vorschriften zur Verbreitung von Kinderpornographie (§ 184 StGB), verstoßen. Sollten dem Verkäufer eine Zuwiderhandlungen gegen diese Zusicherungen bekannt werden, wird er unverzüglich die zuständigen Strafverfolgungsbehörden einschalten.

 

11. ANWENDBARES RECHT

1. Für sämtliche Rechtsbeziehungen der Parteien gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Gesetze über den internationalen Kauf beweglicher Waren.

Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.

2. Ferner gilt diese Rechtswahl im Hinblick auf das gesetzliche Widerrufsrecht nicht bei Verbrauchern, die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses keinem Mitgliedstaat der Europäischen Union angehören und deren alleiniger Wohnsitz und Lieferadresse zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses außerhalb der Europäischen Union liegen.

Anmeldung für unseren Newsletter

Hinweis: Unser Newsletter enthält Informationen zu unseren Produkten, Angeboten, Aktionen und unserem Unternehmen.

Hinweise zum Datenschutz, Widerruf, Protokollierung sowie der von der Einwilligung umfassten Erfolgsmessung, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.